Die Trachtler beim Gartenfest im Heimatmuseum Buchenberg


Kennen Sie die Antworten auf folgende Fragen: „Warum schrumpfte die Einwohnerzahl von Buchenberg? Wie viele Bewohner zählte das Kreuzthal zur „Hochzeit“? Seit wann gehört das Kreuzthal zu Buchenberg?“ Für die Besucher des Gartenfestes des Heimatgeschichtlichen Vereins fasste 1. Vorstand Georg Singer spannende Informationen aus der diesjährigen Sonderausstellung 2017 „Kreuzthal - Glasbläser Holzfäller Bergbauern“ zusammen. Zudem wurden die Gäste kompetent von den Vereinsmitgliedern durch die Räume geführt. Unter den Sonnenschirmen im Garten ließ sich bei leckeren, selbstgebackenen Kuchen gemütlich hoigarten.

Für Unterhaltung sorgten die Jugendgruppen des Trachtenvereins D´Vorälpler Buchenberg, die mit großen und kleinen Trachtlern ihre flotten Tänze zeigten: Für den schwungvollen Auftanz über den Haushammer bis zum Mühlrad klatschten die Gäste begeistert Beifall. Besonderen Applaus bekamen Laura Zinth und Severin Keck als Nachwuchsspieler. Die peitschenden Knaller der Gaiselschnalzer ertönten laut über der Sommerau und rundeten das reichhaltige Programm ab.

Ein Hingucker im Museum sind die Gemälde des bekannten Malers Erwin Bowien. Er fand während des 2. Weltkriegs Zuflucht im Kreuzthal und bedankte sich bei seinen Unterstützern mit vielen Bildern. Der Heimatgeschichtliche Verein Buchenberg möchte die Ausstellung noch mit Auszügen aus Bowiens brisantem Tagebuch ergänzen. Mit jedem Besuch erfahren Sie wieder etwas ganz besonderes aus der Geschichte unseres Ortes! Nutzen Sie die Gelegenheit! Das Heimatmuseum Buchenberg ist jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet.